Krankenversicherung

Private Krankenversicherung und Krankentagegeldversicherung

Seit der der Änderung der gesetzlichen Bestimmungen im Jahre 2008 besteht in Deutschland eine Krankenversicherungspflicht. Eine ordentliche Kündigung des Krankenversicherungsvertrages durch den Versicherer ist daher nicht mehr möglich, selbst dann nicht, wenn der Versicherungsnehmer keine Prämien zahlt. Zugenommen haben daher die Rechtsstreitigkeiten um den Vertragsschluss. Ein häufiges Problem in unserer Praxis ist die Anfechtung des Versicherungsvertrages und der Rücktritt wegen vermeintlicher Falschangaben im Antragsformular. Wenn der Versicherer behauptet, der Versicherungsvertrag wäre von Anfang an nicht zustande gekommen, helfen wir Ihnen bei der Aufklärung des Sachverhaltes und im Rechtsstreit mit dem Versicherer oder dem Versicherungsvermittler. Selbst wenn Ihre Angaben unvollständig oder sogar falsch waren bzw. dem Versicherer so übermittelt worden sind, können wir in vielen Fällen erfolgreich gegen den Versicherer vorgehen. Der Versicherer hat nach dem Versicherungsvertragsgesetz umfangreiche Belehrungspflichten, die er häufig nicht ausreichend beachtet. Hier ist die Kenntnis der aktuellen Rechtsprechung durch den Rechtsanwalt von großer Bedeutung.
Die Leistungen der privaten Krankentagegeldversicherung sollen die Existenz sichern. Streit entsteht dabei häufig zur Frage der krankheitsbedingten Arbeitsunfähigkeit. Bei Selbstständigen ist ein oft auftretendes Problem die vom Versicherer behauptete Berufstätigkeit trotz Krankheit, gelegentlich vom Versicherer sogar durch Scheinaufträge oder Anfragen provoziert. Mit der genauen Kenntnis der Rechtsprechung zu dieser Frage können wir Sie im Falle der Leistungsablehnung durch den Versicherer unterstützen.

Unsere Ansprechpartner

Rechtsanwalt Jörg Schulze-Bourcevet